Ausgewählte berufliche Erfolge

Ein Landrat muss über Führungsqualitäten verfügen, Ziele vorgeben, die Menschen dafür begeistern und seine Ideen konsequent umsetzen. In meinem Amt als Bürgermeister in der Samtgemeinde Bersenbrück und bei meinen vorherigen Tätigkeiten in verschiedenen Großstädten habe ich zeigen können, dass ich bei schwierigen Themen Lösungen finden und neue Wege mit Erfolg beschreiten kann. Meine erfolgreichsten Projekte und Aktivitäten möchte ich daher vorstellen.


Modernisierung der Kommunalverwaltung

Haushalt Braunschweig 2002

In der Stadt Braunschweig, der Stadt Salzgitter und in der Stadt Osnabrück war ich verantwortlich für die Verwaltungsmodernisierung. Das Bild aus dem Jahr 2002 entstand in Braunschweig bei der Vorstellung des ersten Haushaltes auf der Basis betriebswirtschaftlicher Strukturen. Eine Mammutaufgabe war die Beantwortung der Frage: „Was ist die Stadt wert?“ In allen Städten habe ich maßgeblich an der Umsetzung der kaufmännischen Buchführung und dem Aufbau betriebswirtschaftlicher Steuerungsinstrumente mitgewirkt.


Zukunftsfähiges Stadtwerk in Salzgitter

Neue Technikzentrale von E.ON in Salzgitter

In langwierigen Verhandlungen ist es mir in Salzgitter gelungen, das dortige Stadtwerk mit einem Teilbetrieb der E.ON Avacon zu fusionieren. Durch diese Maßnahme wurde das Stadtwerk zukunftssicher aufgestellt. Gleichzeitig hat sich die Stadt finanziell entlasten können. Zusätzlich konnten 200 neue Arbeitsplätze durch den Bau einer Technikzentrale der E.ON nach Salzgitter geholt werden.


Digitalisierung und E-Goverment

digitaler Bürgerservice

Bereits 2004 habe ich in Salzgitter erste Schritte zur Digitalisierung des Bürgerservice in die Wege geleitet. Diesen Weg habe ich in Bersenbrück konsequent fortgesetzt. Beispielsweise durch elektronisches Bezahlen, digitale Archivierung, Online-Mängelmelder oder den interaktiven Haushalt. Die Bürger erwarten zukünftig möglichst viele Leistungen in digitaler Form, vor allem ländlichen Räumen. Mit dem neuen Angebot OpenR@thaus in Bersenbrück sind wir hier vorne dabei.


Schulentwicklung und Schulsanierung

sanierte Grundschule in Bersenbrück

In Ankum ist es mir durch einen intensiven Dialog mit Lokalpolitik, Eltern und Lehrern gelungen, die sanierungsbedürftige Grundschule an das Schulzentrum am Kattenboll zu verlagern. Die neue Grundschule hat ein hervorragendes Lernumfeld zum Wohlfühlen. An allen Schulstandorten wurden Mensen gebaut. Zwei neue Turnhallen sind entstanden. In der Samtgemeinde Bersenbrück sind mittlerweile alle Schulen saniert, mit einem großzügigen Raumangebot ausgestattet und IT-technisch auf dem neuesten Stand. Auf den Digitalisierungspakt aus Berlin brauchen wir nicht mehr warten.


Energiewende und Klimaschutz

Haseenergie Bersenbrück

In der Samtgemeinde Bersenbrück habe ich die Gründung eines Gemeindewerkes angestoßen und umgesetzt. Die HaseEnergie GmbH sorgt für günstige Energie, hat sich an den Windparks vor Ort beteiligt und unterstützt die Energiewende in der Region. Mit den finanziellen Überschüssen können wir kommunale Aufgaben finanzieren. Mit der Schaffung einer neuen Stelle für Klimamanagement und einem modernen Energiemanagement in unseren Gebäuden leisten wir eine wichtigen Beitrag für den Klimaschutz.


Bezahlbare Wohnungen schaffen

Geschäftsstelle der HaseWohnbau in Ankum

Eine wachsende Region wie die Samtgemeinde Bersenbrück braucht günstigen Wohnraum. Dies gilt auch für viele Regionen im Landkreis Osnabrück. Für mich steht außer Frage, dass bei den aktuellen Baupreisen und Bauauflagen die öffentliche Hand helfen muss, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Es fehlen insbesondere auch kleinere Wohnungen für die wachsende Zahl an Singlehaushalten. Durch die Gründung einer eigenen Wohnungsbaugesellschaft in 2016 helfen wir aktiv mit, das Wohnungsangebot größer und bezahlbarer zu machen.

Naturschutz- und Umweltbildung für eine nachhaltige Entwicklung

Nachdem der Alfsee als wichtiges Refugium für Zugvögel als FFH-Gebiet eingestuft wurde, gab es massive Einschränkungen für den bis dahin intensiv betriebenen Wassersport. Für mich stellte sich die Frage der Nachnutzung des Bootshauses und der weiteren Entwicklung des Alfsees als touristisches Freizeit- und Erholungsgebiet im Einklang mit den Naturschutzanforderungen. Da mich Themen wie Artensterben und Klimawandel sehr betroffen machen, hatte ich die Idee zur Errichtung eines Naturschutz- und Umweltbildungszentrums, in dem möglichst viele Aktivitäten zum Naturschutz- und zur naturnahen Gebietsentwicklung gebündet werden sollen. Besonders die Umweltbildung für Jugendliche und für Touristen liegt mir hierbei am Herzen. Das Verständnis für die Folgen der Eingriffe in die Natur und die Möglichkeiten zur Verbesserung von Natur- und Artenschutz kann nur durch Bildung verbessert werden. Nach jahrelangen Bemühungen mit vielen Gesprächen ist es schließlich gelungen, über 1,3 Mio. € Fördermittel einzuwerben und die Politik auf dem Weg mitzunehmen. Das sogenannte NBZ ist mittlerweile im Bau und soll von der Biologischen Station Haseniederung e.V. betrieben werden. Für die Samtgemeinde Bersenbrück ist das Projekt eine freiwillige Leistung. Die finanziellen Mittel in eine nachhaltige Naturlandschaft und einen sanften Tourismus sind nach meiner Auffassung aber gut angelegt.